Allergen

15. März 2017 A 0

Allergen (allergen), körperfremde Stoffe (Antigene), die eine Immunreaktion (→Allergie) auslösen und über Einatmung (Inhalations- Allergen), Nahrungsaufnahme (Ingestions- Allergen) oder Kontakt/Injektion (Infektions- Allergen) in den Körper gelangen. Zumeist sind es harmlose Bestandteile unserer Umwelt wie Pollen, Milben oder Sporen, aber auch Metalle (Nickel), Nahrungsmitte (z.B. Gluten) oder Gifte (Bienengift).

Besonders Ausdauersportler, die chronisch mit Luftschadstoffen / Reizstoffen oder Allergenen in Berührung kommen, haben ein erhöhtes Risiko für Störungen der oberen und unteren Atemwege. Es wird angenommen, dass dies einen entzündlichen Kaskaden-/Reparaturprozess auslöst, der letztendlich bei anfälligen Sportlern zu Atemwegshyperreaktivität (AHR) und Asthma führen kann (Kippelen et al. 2012). Der nach intensivem Schwimmtraining bei den meisten Schwimmern zu beobachtende Anstieg der nasalen Symptome steht nicht im Zusammenhang mit einer saisonalen Allergenexposition bei atopischen (zu Allergien veranlagten) Sportlern, sondern beruht wahrscheinlich auf Anfälligkeit gegenüber Chlorderivaten (Bougault et al. 2010).

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Allergen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.