Aufholwachstum

16. März 2017 A 0

Aufholwachstum (catch up growth), beschleunigtes (kompensatorisches) Wachstum bei Heranwachsenden nach einer Phase der Stagnation durch Krankheit oder Mangelernährung. Ferner kann auch zu hohe Belastung (→Stress) das Wachstum einschränken, Sie wirkt auf das Großhirn, das bei der Ausschüttung von Wachstumshormonen eine Rolle spiele. Allerdings sind 95 % der Wachstumsstörungen durch zum Teil noch unbekannte Ursachen bedingt. Oft sind sie auch nur vorübergehend und werden anschließend problemlos wieder aufgeholt (Prof. Ranke, dpa). Trotzdem kann bei einem hochgradig intensiven Training bei Kindern der Betriebsstoffwechsel zu Lasten des Baustoffwechsels dominieren und damit Wachstum und Belastbarkeit beeinträchtigen (Weineck, 2002, S.107). Diesen Kindern tut eine längere Pause gut.

Exkurs: Der aufmerksame Trainer wird feststellen, dass ihm seine jungen Sportler zur ersten Trainingseinheit nach den Sommerferien besonders groß erscheinen. Sie haben die große Pause (Entlastung) zum „Wachsen“ genutzt. Ein Trainer hatte schon mal einem zu klein geratenen Schwimmer geraten: „Weniger trainieren, mehr wachsen“!  Regelmäßiges Messen von Gewicht und Körpergröße gehört zum normalen Vorsorgekanon beim Kinderarzt. Eltern und Trainer sollten die Datenerhebung fortführen.Wachstumskurven zeigen dabei an, inwieweit das Kind seinen „Wachstumskanal“ verlassen hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.