Motorikprogramm, generalisiertes (GMP)

26. Oktober 2020 M 0

Motorikprogramm, generalisiertes (GMP) (generalised motor programme), Theorie, wonach ein generalisiertes motorisches Programm eine ganze Klasse strukturell ähnlicher Bewegungen steuert (→Bewegungsentwurf). Eine generalisierte Speicherung ist sinnvoller, da die Vielfalt spezifischer Bewegungsmuster zu Speicherproblemen führen könnte. Schmidt (1975) vergleicht das Programm mit der Spur auf einer Schallplatte, die aber mit einer variablen Geschwindigkeit und Lautstärke abgespielt werden kann. Theoretische Grundlage und den Ausgangspunkt des GMP-Modells bildet die so genannte Impuls-Timing Hypothese.

Die Gültigkeit des GMP Konzepts ist umstritten und mittlerweile werden in der Bewegungswissenschaft andere Erklärungsmodelle bevorzugt (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Modelle_der_Bewegungssteuerung – Zugriff 26.10.2020).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.