Natürlichkeit

23. Juni 2017 N 0

Natürlichkeit (naturalness), im Sinne der Sportanthropologie die Entfaltung der natürlichen Kräfte und Abwehr der zivilisatorischen Einflüsse oder deren Herausbildung in Einklang mit der Umwelt. Im Sport kann der Mensch seinen Bedürfnissen, sich in der freien Natur zu bewegen, nachkommen, so auch im Bewegungsraum Wasser. In dem Sinne ist das Schwimmen bedeutsam bei der Wiederherstellung des gestörten Gleichgewichts von Mensch und Natur.

Unter psychologischem Aspekt verleiht Natürlichkeit Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Damit ist sie eine wichtige Grundlage für die Akzeptanz und Ausstrahlung des Trainers.

Exkurs: Körperlichkeit und Bewegung sind Ausdruck der natürlichen Ausstattung des Menschen. „Die mit Doping vor aller Augen abgerufene Leistungsfähigkeit entspricht nicht dem natürlichen Leistungsvermögen des Athleten. Sportliche Leistung muss durch Training und Talent erworben werden. Dieses wertvolle Prinzip muss der Sport allen künstlichen Formen entgegenstellen…Der Sport müsste die Natürlichkeit des Menschen in den Mittelpunkt stellen, erklären, warum es wichtig ist, dass man Grenzen erkennen und akzeptieren sollte.“ (G. Gebauer, FAZ-net, vom 24.10.14)

Mehr zum Thema: https://gedankenwelt.de/natuerlichkeit-ist-eine-eigenschaft-die-nur-aussergewoehnlichen-menschen-zuteil-wird/ – Zugriff 01.01.21

„Das steht jedem am besten, was ihm am natürlichsten ist.“ Marcus Cicero (3.1.106 vChr – 7.12.43 vChr) römischer Politiker


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.