Situationstraining

20. Juli 2017 S 0

Situationstraining (situational training), allgemein Üben unter situationsgerechten Bedingungen (z.B. für die Polizei Schießübungen unter Gegnereinwirkung).

Im Leistungssport oft an Stelle wettkampfspezifischer Belastung, besonders unter psychologisch-taktischen Aspekten, gebraucht („wettkampfnah“). Das Situationstraining sollte in folgenden Stufen erfolgen:

  • Der Sportler verfügt über Bewegungserfahrung und über Sachkenntnis, um eine neue Situation einzuschätzen und mit entsprechender Handlung darauf zu reagieren
  • Die Handlungen werden differenziert und die Sportler ordnen verschiedenen Situationen die entsprechenden Handlungen zu.
  • Die Situation wird antizipiert und der Sportler lernt aufgrund seiner Erfahrungen die Entwicklung der Situation vorauszusehen.
  • Der Sportler kann auch plötzlich überraschende Situationen identifizieren und darauf reagieren (Barth, in Schnabel et al.2008, S. 372).

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.