Abschlagschwimmen

15. März 2017 A 0

Abschlagschwimmen (hand over hand), Variante des Wechselarmzuges, wobei der vorgeschwungene Arm gestreckt verharrt bis der andere Arm ihn einholt und abschlägt (auch: „Hand über Hand-Schwimmen“, „Strecklage“ und abgewandelt →“Front – quadrant –  swimming“). Abschlagschwimmen ist sehr gut für das GA-Training geeignet, da es trotz einer relativ langen Gleitphase auf einen kraftvollen Armzug orientiert (→Abdruck) und eine kräftige Beinbewegung voraussetzt. Analysen zeigen, dass bei Schulterstreckung höhere Winkelgeschwindigkeiten (Handgeschwindigkeiten) erreicht wurden als bei anderen Gelenkbewegungen (Payton et al. 2002). Abschlagschwimmen stabilisiert die Wasserlage bezüglich der Körperlängsachse. Sprinter sollten den Umfang des Abschlagschwimmens vor wichtigen Wettkämpfen reduzieren, da sie sonst Probleme bekommen, ihren richtigen Armzugrhythmus zu finden (→Stereotyp, motorischer). Lüning (2014) führt als Übungsformen auf: „Wasserwerfen“, Reißverschluss“, „Achseltippen“ und „Kopftippen“ (http://swim.de/training/schwimmtechnik/die-mutter-aller-technikuebungen-33741)

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=_C6aZzuzb9Y


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.