Ökonomisierung

25. Juni 2017 O 0

Ökonomisierung (economisation), Begriff aus der Wirtschaft, worunter die organisatorische Neuordnung staatlicher Verwaltungen durch interne Rationalisierung und die Übernahme marktpreissimulierter Kosten-Ertrags-Kalküle und damit die Verbesserung der Qualität öffentlicher Dienstleistungen und gleichzeitig die Senkung der Produktionskosten verstanden wird (www.babylon.com).

Auf sportliche Bewegungen übertragen heißt dies „Bewegen bei minimalem Aufwand“ (ähnlich dem „Ökogang“) und wird vor allem mit extensivem Dauertraining gelöst, das zu einer Ökonomisierung von Herzkreislaufarbeit und Bewegungstechnik führt. Die früher bevorzugte Differenzierung des Grundlagenausdauertrainings in „GA-Ökonomisierung“ (GA I bzw. BZ 2/3) und „GA-Entwicklung“ (GAII bzw. BZ 4/5) ist unscharf und konnte sich nicht behaupten. Indem intensives Ausdauertraining den Tonus des Sympathikus und damit auch den Stresshormonspiegel senkt, wird allgemein die These von einer Ökonomisierung durch Ausdauertraining bestätigt. Setzt man voraus, dass Wachstum eine wichtige Komponente der Entwicklung ist, die sich durch wesentliche qualitative Veränderungen auszeichnet, dann sind es besonders starke (intensive) Traingsreize,(→Prinzip des wirksamen Belastungsreizes) die Wachstum provozieren (Hypertrophie bis zum Anstieg der maximalen Sauerstoffaufnahme).

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.