Schlingentraining

04. Mai 2019 Sch 0

Schlingentraining (sling training), Trainingsmethode, bei der mit einem Seil- und Schlingensystem und dem eigenen Körpergewicht trainiert und der ganze Körper beansprucht wird. Ziel ist, des Zusammenspiels der Muskulatur durch das Training kompletter und komplexer Bewegungsabläufe zu verbessern anstelle des sonst üblichen isolierten Muskeltrainings. Die ursprünglich für die US-Army entwickelte Trainingsmethode, um bei Auslandseinsätzen auch ohne schwere Gewichte, etc. den gesamten Körper trainieren zu können (ein nicht zu unterschätzendes Plus für Trainingslehrgänge) wurde 2010-12 von den europäischen Fitnessstudios übernommen. Physiotherapeuten arbeiteten aber bereits länger mit der Schlingentherapie. „Dem Schlingentraining liegen drei Prinzipien zugrunde: aktive Bauchmuskeln, perfekte Haltung und die 80/100 Option (z.B. Hüftstreckung als Belastungsmaß). Wenn man mit leicht gebeugten Hüften trainiert, ist die Belastung für die Rumpfmuskulatur geringer. Dies ermöglicht es dem Anfänger, mehr Übungen auszuprobieren, ohne insgesamt zu ermüden. Wenn man die Belastung in den Bauchmuskeln spürt, ist man auf dem richtigen Weg – wenn der Rücken schmerzt sollte man eine Pause einlegen oder eine leichtere Übung wählen.“ ( Krohn-Hansen & Berget, 2015). Die instabilen Trainingsbedingungen setzen neue Bewegungsreize, zumal mit dem Schlingentrainer tatsächlich komplexe Bewegungsabläufe in das Training integriert werden können (Schurr, 2011). →Krafttraining, →Gelenkstabilität, →Hilfsgerät

Mehr zum Thema: Krohn-Hansen & Berget (2015). Schlingentraining. Meyer & Meyer Aachen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.