Paddelübungen

27. Juni 2017 P 0

Paddelübungen (Sculling), an- und auftriebswirksame Armbewegung im Wasser (→Auftrieb) durch die optimale Anstellung der Handflächen. Paddelübungen sind ein Element der Grundfertigkeit „Fortbewegen im Wasser“. Sie verbessern das Wassergefühl und sollten bis in das Hochleistungstraining Bestandteil der Technikübungen sein. Der Anfänger erlernt die Paddelübungen erst im brusthohen Wasser, später wird sie in allen Variationen geübt bis zur Vollendung (Paddeln der Synchronschwimmerinnen). Entsprechend der Aktionen der Arme und Beine wird zwischen Auswärts-, Abwärts-, Einwärts- und Rückwärtsskull unterschieden (→ Skullen).
Reischle (2000) unterscheidet unspezifische (nicht an den Schwimmarten orientiert) und technikadäquate Skullübungen (S. 71/72).

Video: u.a. https://www.youtube.com/watch?v=Hm2SbWU6Raw 

Exkurs: Einer meiner ehemaligen Trainer war Olympiateilnehmer 1936 und nahm noch mit 70 Jahren an Weltmeisterschaften teil. Er war eigentlich (untypisch) nicht groß. In Rückenlage konnte er mit Paddelbewegung der nach hinten gestreckten Arme abgehen „wie eine Rakete“. Wasserlage und Wassergefühl waren seine Stärken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.