Reproduktion

05. Juli 2017 R 0

Reproduktion (reproduction), lat. reproducere „wieder hervorbringen“; vielseitig gebrauchter Begriff, in der Biologie für Fortpflanzung, in der Psychologie für das Wiederhervorbringen früherer Gedächtnisinhalte (→Gedächtnis), in der Wirtschaft die Wiederherstellung der Arbeitskraft. Unter sozialer Reproduktion wird die Wiederherstellung bzw. Aufrechterhaltung sozialer Strukturen und Systeme verstanden, die oft zu sozialer Ungleichheit führen (z.B. Zweiklassengesellschaft in der Bildung).

Erscheinungen der sozialen Reproduktion machen auch vor dem Leistungssport nicht halt. So zeigte eine empirische Analyse, dass die meisten deutschen SportlerInnen der untersuchten Disziplinen Fechten, Rudern und Leichtathletik aus höheren sozialen Klassen stammen (Alkemeyer et al. 1998). Kinder, die nicht regelmäßig Sport treiben, kommen extrem häufig aus Familien mit niedrigem Sozialstatus oder Migrationshintergrund (KIGGS-Studie).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.