Wiederholungsmaximum

15. August 2017 W 0

Wiederholungsmaximum (repetitional maximum), Anzahl der maximal möglichen Wiederholungen einer Serie (Satz) als Belastungsgröße im Maximalkrafttraining, besonders bei Übungen, die sich schlecht dosieren (quantifizieren) lassen wie z.B. →Liegestütz. →POLIQUIN-Tabelle

Beispiel: Kann ein Liegestütz maximal 20mal ausgeführt werden (der Widerstand beträgt etwa 65% MK) und wird die Intensität mit 10 Wiederholungen. (entspricht etwa 80% MK) festgelegt, so sind die Ausführungsbedingungen so zu erschweren, dass maximal nur 10 Wiederholungen möglich sind und damit die festgelegte Intensität eingehalten werden kann. Richtwerte für die Beziehungen zwischen dem Wiederholungsmaximum und der Widerstandsgröße können der Tabelle entnommen werden.

 

Wiederholungsmaximum (Anzahl) Kraft (% der indiv. Maximalkraft)

1

2-3

4-5

6-7

8-10

11-14

15-17

18-22

23-30

100

95

90

85

80

75

70

65

60

 Tab.: Richtwerte für Beziehung zwischen Wiederholungsmaximum und Widerstandsgröße (Harre, in Schnabel & Thieß, 1993, S. 972)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.