Anti-Doping-Ordnung (ADO)

16. März 2017 A 0

Anti-Doping-Ordnung (ADO) (antidoping regulations), von der NADA für die Fachverbände empfohlene Richtlinie zur Dopingbekämpfung. Diese Ordnung

  • regelt Einzelheiten der Bekämpfung des Dopings im (Verband); soweit in diesem Zusammenhang Verbandsstrafen in Betracht stehen, dürfen nur die Entscheidungsgremien des Spitzenfachverbandes angerufen werden.
  • gehört als verbindliche Wettkampfregelung zu den Bedingungen, unter denen im (Verband) Wettkämpfe durchgeführt werden,
  • findet Anwendung auf alle Athleten, die ihre Sportart im Zuständigkeitsbereich des Verbandes ausüben (Athletenvereinbarung) und nicht in den Zuständigkeitsbereich des Spitzenfachverbandes fallen und auf deren Betreuungspersonal; das sind Personen, die einen Athleten, der dieser Ordnung unterliegt, im weitesten Sinne unterstützen und /oder mit ihm zusammenarbeiten, insbesondere die Trainer, Betreuer, Ärzte, Physiotherapeuten und Funktionäre.
  • lässt Trainings- und Wettkampfkontrollen zu (http://www.nada.de/fileadmin/user_upload/nada/Downloads/Muster_fuer_Verbaende/Anlage-2_Gestaltungsvorschlag-1.pdf).

Die ADO im DSV ist nach §1 Abs. 2 ein Teil der Satzung. Dazu beruft das Präsidium des DSV einen Anti-Dopingbeauftragten. →Doping, Dopingliste, Dopingkontrolle,

 

Die aktuelle Anti-Doping-Ordnung kann unter http://www.dsv.de/fileadmin/dsv/documents/dsv/antidoping/DSV_ADO_2015_2_0_20150710.pdf/dsv/documents/dsv/antidoping/DSV_ADO_2015_2_0_20150710.pdf/ eingesehen werden).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.