Relaxation

05. Juli 2017 R 0

Relaxation (relaxation), lat. relaxatio „Entspannung, Erleichterung, Erlösung, Erholung“; in der Naturwissenschaft der Übergang eines Systems in seinen Grundzustand; in der Medizin die Entspannungsphase der Herzkammern und die Entspannung, die Erschlaffung von Muskeln und Sehnen nach aktiver oder passiver Anspannung. Bei der Muskelkontraktion gleiten die Aktin– und Myosin-Filamente ineinander, was zu einem gewissen Spannungszustand des Muskels führt und sich in einer Verkürzung der muskulären Struktur äußerst. Bei der Relaxation gleiten die kontraktilen Filamente dagegen auseinander, der Muskel erschlafft (→Gleitfilamenttheorie). Die Muskelentspannung, kann durch Medikamente (Muskelrelaxanzien) herbeigeführt werden, die den Muskeltonus senken. →Relaxation, längenkonstante, →Relaxation, postisometrische

Im Sport hat sich zur muskulären Entspannung, besonders zur Behebung muskulärer Dysbalancen, die progressive Muskelentspannung (PMR) nach JACOBSEN durchgesetzt. Zunehmend werden auch Verfahren der Psychologie genutzt, wie Entspannungsübungen (z. B. autogenes Training), die eine vegetative Gleichgewichtslage und seelische Ruhigstellung anstreben. Die Entspannungs- und Mobilisationstechniken, die von den Sportlern weitgehend erlernt werden können, stellt der Bereich „Sportpsychologie im BISp“ auf seiner Website vor:  http://www.bisp-sportpsychologie.de/SpoPsy/DE/Infoportal/Sportpsychologische_Betreuung_im_Spitzensport/trainingstechniken/Entspannungsverfahren.html

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Relaxation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.